Pädagogik

Im letzten Entwicklungsgespräch mit den Erzieher*innen der Kita/Krippe Ihres Kindes wurde Ihnen geraten, sich bei der Frühförderung zu melden? Ihr Kind hat Schwierigkeiten im Spiel mit den anderen Kindern? Es spielt viel allein oder gerät oft in Konfliktsituationen? Es spricht nur wenig oder ist schwer zu verstehen? Es kann sich nicht konzentrieren und ist schnell frustriert?
Oder in der letzten U-Untersuchung hat Ihr Kinderarzt/Ihre Kinderärztin etwas angemerkt und Sie machen sich Sorgen?
Oder Ihr Kind hatte einen schweren Start ins Leben und Ihnen wurde im Krankenhaus von uns erzählt?

In der Frühförderung sind wir mobil unterwegs, d.h. wir können Ihr Kind und Sie in Ihrem Lebensumfeld unterstützen und begleiten. Wir fördern die gesamte Entwicklung des Kindes über das Spiel und sind Ansprechpartner für Sie als Eltern in all den Fragen, die Sie vielleicht haben. Die Erzieher*innen unterstützen wir, damit Ihr Kind eine gute Anbindung an die Gruppe hat. Dies tun wir, indem wir viel beobachten und zum Teil Testverfahren anwenden, damit wir uns ein umfangreiches Bild von Ihrem Kind machen können. Unsere Arbeit basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Entwicklung von Kindern.
Frühförderung ergibt nur dann Sinn, wenn sie im regelmäßigen Austausch mit Ihnen als Eltern passiert.

Kinder lernen am besten, wenn sie es gemeinsam mit anderen Kindern tun. Deshalb fördern wir in der Krippe/Kita auch im Gruppenalltag oder in Kleingruppen. Unsere Aufgabe ist es, die Krippe/Kita und Ihr Kind dabei zu unterstützen, an allem teilnehmen zu können.

Wir fördern bei Kindern:
– die Motivation und Neugierde
– die emotionalen und sozialen Kompetenzen
– die Wahrnehmung
– die Interaktion und Kommunikation
– das Spiel und die Bewegung
– das Selbstbewusstsein.